Ja, natürlich!
handwerk.jpg

Vielseitig: Solnhofener Platten und Jura-Marmor

Nicht nur ihr Fossilienreichtum hat Solnhofener Platten und Juramarmor berühmt gemacht. Baumeister und Künstler aus aller Welt schätzen die Steine aus dem Naturpark Altmühltal.

Die Steine aus dem Naturpark Altmühltal sind schon seit Jahrhunderten als Baumaterial beliebt und fanden zum Beispiel beim Stephansdom in Wien oder in der Royal Opera in London Verwendung. 

jurahaus-inching.jpg

Bruchsteinmauern und Legschieferdächer

Einzigartige Hauslandschaft: Im Naturpark Altmühltal prägte der Jurastein lange Zeit die Baukultur. Noch heute sieht man vielerorts Häuser mit Bruchsteinmauern und den traditionellen Legschieferdächern aus geschichteten Steinplatten. Oft wurden diese typischen Jurahäuser inzwischen liebevoll saniert.

Kunstvoller Steindruck: die Litographie

ammonit_lithografie.jpg

Im Jahr 1798 entwickelte Alois Senefelder mit Stein aus Solnhofen das Verfahren der Lithografie.

Bis heute findet dieses Stein­druck­ver­fahren, für das sich kein anderes Material eignet, in der Kunst Verwendung. Künstler wie Chagall und Miró arbeiteten schon mit den Platten aus dem Naturpark Altmühltal.

In der Lithographiewerkstatt in Eichstätt arbeiten mehrmals im Jahr internationale Künstler mit diesem grafischen Arbeitsschwerpunkt als Gastkünstler.


Naturpark Altmühltal Newsletter

Aktuelle Angebote, exklusive Tipps und vieles mehr!