Ja, natürlich!
Ammonit am Wegrand
 Merkliste

Die STEINreichen 5

Tourenvorschlag 5

Durch die Welt der Fossilien

Ammonit am Wegrand

Der Rundweg Treuchtlingen - Langenaltheim - Mörnsheim - Solnhofen - Pappenheim führt durch eine Natur-, Steinbruch- und Kulturlandschaft von Weltruf.

Die jurazeitlichen Natursteine Solnhofener Plattenkalk, Treuchtlinger Marmor und Dietfurter Kalkstein weisen den Weg durch einen faszinierenden Abschnitt im fränkischen Jura. Vom Rad aus entdeckt man Geologie, Natur und Kultur der Steinreichen 5 auf besondere Art.

Die Route

Vom Stadtschloss aus folgen Sie zunächst dem Altmühltal-Radweg Richtung Pappenheim, hinter dem Bauhof biegen Sie rechts ab. Ab hier ist die Strecke als "Steinreiche5"-Radweg gekennzeichnet. Links an der AVIA-Tankstelle vorbei erreichen Sie nach einer kleinen Steigung das Hungerbachtal am Waldrand und Gut Hürth. Nach einer kurzen Abfahrt fahren Sie auf der geteerten Straße zwischen Rehlingen-Höfenwieder bergauf durch den Wald am Rutzenhof vorbei. Fahren Sie links durch Höfen und überqueren Sie die Brücke über die B2, bevor Sie anschließend gleich rechts das Hungerbach-Trockental erreichen. Bei der kleinen Anhöhe, rechts entdecken Sie den Kirchturm von Büttelbronn. Das linke Seitental führt nach Langenaltheim, der südlichsten Gemeinde Mittelfrankens. Beim Freibad folgen Sie dem Weg bis zur Ortsmitte, wo der Weg nach rechts in die Sommerkellerstraße abzweigt und Richtung Süden aus dem Ort hinausführt. Wenn Sie die uralte Eiche erreichen, nehmen Sie den Weg nach rechts ins Gailachtal bis zum Dreiländereck Mittelfranken-Oberbayern-Schwaben. Nach der Querung des Tals folgen Sie links den Schotterweg zur Teerstraße Rögling / Mühlheim und danach der Teerstraße links Richtung Mühlheim. Hier empfiehlt sich ein Abstecher in den Fossiliensteinbruch oberhalb des Ortsteils Mühlheim.

Ab hier nehmen Sie den Radweg Eichstätt - Solnhofen bis Altendorf. Ab hier verläuft die STEINreiche5 Tour auf dem Altmühltal-Radweg. Nach Erreichen der Felsformation Zwölf Apostel ist Solnhofen nicht mehr weit. Im Bürgermeister-Müller-Museum sind weltberühmte Fossilien aus dem Solnhofener Plattenkalk zu sehen. Über Pappenheim mit der gleichnamigen Burg führt der Weg wieder zurück nach Treuchtlingen.

  • Länge:

    46 km

  • Aufstieg:

    Wird geladen...

    Abstieg:

  • GPX

Besonderheiten

Genießen Sie einige Höhepunkte des Naturparks Altmühltal: einsame Trockentäler, Buchenmischwälder, Albhochflächen, Talauen, Trockenrasen, Steinhalden, Plattenkalksteinbrüche, Fundort des Archaeopteryx, Karstquelle, Hobbysteinbruch, Wallfahrtskirche, Thermalquelle, Burgen und Schlösser.

Hinweise

Der Radweg ist für ambitionierte Radler oder E-Bike-Liebhaber gedacht.
Am besten lässt sich der Radweg mit breiteren Reifen befahren.

Radler an der DenkmalslokSola Basilika in Solnhofen

Startpunkt

Stadtschloss Treuchtlingen
Heinrich-Aurnhammer-Str. 3
91757 Treuchtlingen
Tel.: 09142 9600-60

Infoadresse

Kur- und Touristinformation Treuchtlingen
Heinrich-Aurnhammer-Straße 3
91757 Treuchtlingen
Tel.: 09142 9600-60


Psst...geheim! (fast) geheim! Unsere Tipps abseits
der Hauptrouten.
jetzt entdecken