Ja, natürlich!
Altmühltal-Radweg (Dollnstein)
 Merkliste

Museumstour

Rundtour am GeoRadweg Altmühltal

Kinding - Beilngries - Dietfurt - Riedenburg - Kelheim - Neustadt a.d. Donau - Mindelstetten - Denkendorf - Kipfenberg

  • Länge:

    142 km

  • Aufstieg:

    Wird geladen...

    Abstieg:

  • GPX

Zusatzinfos anzeigen
GeoRadweg Altmühltal

Von Kinding aus geht es durch das Altmühltal mit seinen Wacholderheiden nach Beilngries. Das Technik Museum Kratzmühle und das Spielzeugmuseum anno dazumal in Beilngries entführen auf diesem Streckenabschnitt in die Zeit der Großeltern und Urgroßeltern. Vorbei am Arzberg der wie eine Insel aus dem Tal, ragt, radelt man nach Töging, wo man der Altmühl vorerst den Rücken kehrt, um über die Stadt Dietfurt mit dem Altmühltaler Mühlenmuseum und dem Museum im Hollerhaus zur Mühlbachquelle zu radeln, einer der größten Karstquellen der Altmühlalb. Der stille Quellteich verbirgt ein Geheimnis: Unterirdisch erstreckt sich hier ein riesiges Höhlenlabyrinth. Mehr darüber erfährt man direkt vor Ort in der Ausstellung „Stein.Wasser.Höhle“ im Steinstadel des Jurahaus-Ensembles Obermühle.

Am Ufer des Main-Donau-Kanals geht es anschließend weiter in die Drei-Burgen-Stadt Riedenburg, wo sich im Kristallmuseum schillernde Exponate bewundern lassen. Über Essing mit seinem beeindruckenden Felsensemble gelangt man nach Kelheim. Dort erinnert das Archäologische Museum an die Keltenstadt Alkimoennis, die hier einst lag. Außerdem wartet ein weiteres erdgeschichtliches Highlight: der Donaudurchbruch „Weltenburger Enge“ mit seinen bis zu 70 Meter hoch aufragenden Felswänden. Ein steiler Anstieg ist auf diesem Abschnitt zu überwinden. Alternativ kann man den Donaudurchbruch auch per Linienschiff durchqueren (Räder dürfen mit an Bord) und vor der Weiterfahrt am Kloster Weltenburg Station machen. Weiter geht es durch die Sandharlander Heide: In diesem Naturschutzgebiet treffen die beiden Naturräume Fränkischer Jura und Tertiäres Hügelland zusammen.

Der Hundertwasser-Turm der Brauerei Kuchlbauer ist der Blickfang der Stadt Abensberg. Von hier aus führt die Route nach Bad Gögging. Die gesunden Quellen, die hier entspringen, füllen heute die Becken der Limes-Therme und wurden schon von den Römern genutzt, wie das Römische Museum für Kur- und Badewesen zeigt. An die Römer erinnert auch das Kastell Celeusum bei Pförring. Vorher durchqueren die Radler aber noch Neustadt an der Donau und wechseln aufs andere Donauufer.

Stetig bergan geht es nun über den Wallfahrtsort Mindelstetten nach Denkendorf, wo Dinofans gern einen Zwischenstopp am Dinosaurier Museum Altmühltal mit seinen lebensgroßen Dino-Exponaten sowie Original-Skeletten und Fossilien in der Museumshalle einlegen. In Kipfenberg liegt außerdem das Römer und Bajuwaren Museum Burg Kipfenberg mit einer Rekonstruktion der Grablege des „ersten echten Bajuwaren“ auf der Strecke. Nach der Abfahrt zum historischen Marktplatz des Ortes verläuft die Tour am Altmühlufer zurück nach Kinding.

Kurz-Info



Psst...geheim! (fast) geheim! Unsere Tipps abseits
der Hauptrouten.
jetzt entdecken