Ja, natürlich!
Eingestürzter Förderstollen Grubschwart
 Merkliste

Montangeschichtlicher Lehrpfad Grubschwart

Montangeschichtlicher Lehrpfad Grubschwart - Bergbau in der Fränkischen Alb

Die Grubschwart ist ein altes Grubengebiet im Fränkischen Jura im Raitenbucher Forst unweit der Bundesstraße 13 zwischen Eichstätt und Weißenburg. Über 2000 Jahre lang wurde hier Eisenerz abgebaut. Nachdem im Zuge der Industrialisierung qualitativ hochwertigeres Eisen billig auf Schienen nach Bayern transportiert werden konnte, sind die Bergwerke der Region ab 1860 aufgelassen und vergessen worden.

Die Bayerischen Staatsforsten (Forstbetrieb Kipfenberg) haben das historische Bergbauareal komplett aus der Bewirtschaftung genommen und unter Schutz gestellt.

21 Schautafeln entlang einer Strecke von etwas mehr als 3 Kilometern erschließen dem Wanderer die Geschichte des Bergbaues im Fränkischen Jura

  • Länge:

    3 km

  • Gehzeit ca.:

    1 Stunde

  • Aufstieg:

    Wird geladen...

    Abstieg:

  • GPX

Eingestürzter Förderstollen GrubschwartAlter Förderschacht des Eisenersbergwerkes Grubschwart in der Fränkischen AlbStollen Grubschwart

Kurz-Info

Gehzeit ca.: 1 Stunde

Ausschilderung
  • einfache Beschilderung (Richtungsschilder rechts & links, Wegmarkierung)
Mit Kinderwagen befahrbar
  • mit kleineren Hindernissen, die ein kurzes tragen/Hochheben des Kinderwagens erfordern
Barrierefreiheit
  • nicht Barrierefrei

Informationen

Bayerische Staatsforsten AöR - Forstbetrieb Kipfenberg
Rudolf Habereder
Eichstätter Str. 6
85110 Kipfenberg
Tel.: 08465 9417-0
Fax: 08465 9417-26