Solnhofer-Platten-Gravelbike-Tour

Zusatzinformationen

Die abwechslungsreiche Tour greift unter anderem die erdgeschichtlichen Besonderheiten im Naturpark Altmühltal auf. Einsteigen kann man gut in Solnhofen, Pappenheim und Treuchtlingen. Alle drei Orte verfügen auch über eine Bahnanbindung, so dass für An- und Abreise der ÖPNV genutzt werden kann.

Die drei Orte verbindet die Altmühl, an dessen Mäandern die Strecke zunächst entlangführt. Treuchtlingen glänzt mit seinem Renaissanceschloss und den schönen Jurahäusern. Als architektonisches Highlight glänzt Pappenheim mit seiner Burg und den zwei Schlössern. Ein kleiner Anstieg führt in das malerische Dorf Zimmern, wo die Altmühl eine Schleife vollzieht. Solnhofen, weltberühmt durch die nach dem Ort benannten Plattenkalke, lädt zu einem Stopp am Museum direkt am Bahnhof ein. Dort sind gleich mehrere Exemplare des berühmten „Urvogels“ Archaeopteryx ausgestellt. Ein weiteres Highlight der Route folgt nach wenigen Kilometern mit der mächtigen Felsformation „Zwölf Apostel“.

Vorbei an der romantischen kleinen Wallfahrtskapelle Maria End biegt die Strecke ab ins malerische Gailachtal. Nach Mörnsheim mit seiner Burgruine und Mühlheim folgt ein sanfter, sechs Kilometer langer Anstieg auf bestem Schotter entlang der Gailach. Wer hier ballert, kann sich die Strava-Krone des Gailachtal Gravel Galore-Segmentes aufsetzen. Dann verpasst man allerdings die wunderschönen, naturbelassenen Wachholderheiden, die den Weg säumen, während unten im Tal sanft die Gailach vor sich hinplätschert.

Nach der Durchfahrt durch Liedenberg und Wittesheim folgt mit Langenaltheim ein weiteres Zentrum der Steinindustrie mit vielen alten Jurahäusern. Danach geht’s abenteuerlich und rasant über Schotter durchs unberührte Büttelbronner Tal. Nach einem kurzen Anstieg auf der Straße biegt die Route ab und führt über Feldwege hinab nach Möhren. Hoch über dem Ort thront das Schloss Möhren. Immer entlang des Möhrenbaches geht es zurück ins Altmühltal in Richtung Treuchtlingen.

Zum Tourabschluss kann bietet Treuchtlingen einige gemütlichen Biergärten oder Cafés mit regionalen Köstlichkeiten zur Erfrischung. Ein besonderes Highlight wartet zudem in Treuchtlingen: Wer dort die Tour enden lässt, hat Gelegenheit, im warmen Wasser der Altmühltherme seine Muskeln zu entspannen.

Wegebeschaffenheit

Unbefestigt (Schotter, loser Untergrund): 51 %, Befestigt (Asphalt, Kopfsteinpflaster oder anderer Straßenbelag): 49 %

Info-Adresse

Informationszentrum Naturpark Altmühltal

Notre Dame 1

85072 Eichstätt

08421 9876-0 E-Mail Karte

#StandWithUkraine jetzt helfen