Burgruine Graisbach

Öffnungszeiten

Mai - September, jeweils am 1. und 3. Sonntag im Monat in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr
Führungen für Gruppen oder Vereine auf Anfrage möglich

Historische Burgruine auf dem "Schlossberg" am nördlichen Rand Ortschaft Graisbach (Gemeinde Marxheim). Die Burg wurde vermutlich von "Edlen von Graisbach" als Ministerialenburg für die Grafen von Lechsgmünd erbaut. Nachdem der Stammsitz der Grafen in "Lechsgmünd" im Jahr 1248 durch Regensburger Kaufleute zerstört worden war, siedelten die Grafen nach Graisbach um. Fortan nannten sie sich Grafen von Lechsgmünd-Graisbach. Die Burg wurde über die Jahrhunderte weiter ausgebaut, im 15 Jh. teilweise zerstört und wiederaufgebaut. In 18. Jh. wurde die Burg aufgelassen und als Steinbruch genutzt. Steine der Burg wurden in der Region als Baumaterial, z.B. für die Donaubrücke in Neuburg, verwendet. Heute sind nur noch Reste der Burganlage (Pallas, Bergfried, Ringmauer, Nordwestturm, Brunnenmarkt) zu besichtigen. Besonders hervorzuheben ist die gut erhaltene romanische Burgkapelle St. Pankratius mit Ihren Reliefs am Nordportal sowie Resten der historischen Wandmalereien.

Preise

Erwachsene 4,- €
Kinder bis 6 Jahre Eintritt frei
Kinder ab 7 Jahre 2,00 €

Preise für Führungen oder Fototermine auf Anfrage

Burgruine Graisbach

Urlaub machen, essen, trinken…