Ja, natürlich!
apw_schloss-hirscherg-mit-wanderern_1.jpg
 Merkliste

Burgstall „Wieseck“

Skizze Burgstall Wieseck bei Erlingshofen

Das ausgezeichnet erhaltene Bodendenkmal liegt auf einer Bergzunge nordöstlich von Erlingshofen, die sich zum Kerntal vorschiebt. Der Burgstall besteht aus Haupt- und Vorburg, die durch einen in den Felsen gehauenen Graben voneinander getrennt sind.

Die Burg war der Sitz der Ministerialen von Erlingshofen, die 1159 zuerst bezeugt sind. Für die im Volksmund „alte Feste“ genannte Burgstelle kam nach 1799 die romantische Bezeichnung „Wieseck“ auf.

Die Sage will wissen, dass durch das Kerntal, das sich von Erlingshofen nach Norden gegen Euerwang hinaufzieht, die Handelsstraße von Regensburg nach Schwaben ging und im Tal eine Schmiede und ein Wirtshaus standen. Dann hörte man, dass dort der Teufel hause, weshalb „Teufelsschmiede“ und Gasthaus vor etwa 150 Jahren niedergebrannt wurden.

Lage

Oberhalb von Erlingshofen auf einer Bergzunge liegend.
Parkmöglichkeiten für PKW u. Busse: Ortsmitte Erlingshofen (ca. 800 m entfernt)
Nächste Bushaltestelle: Erlingshofen (ca. 800 m entfernt)
Erlingshofen ist vom Bahnhof Kinding aus mit der RBA-Buslinie 9224 zu erreichen.


Zeige in Karte

Karte
Tourist-Information Kinding
Kipfenberger Straße 4
85125 Kinding
Tel.: 08467 8401-0
Fax: 08467 8401-20