Ja, natürlich!
Wallfahrtskirche Maria Brünnlein
 Merkliste

Franziskanerkirche

Ursprünglich als Klosterkirche der Franziskaner von 1461 bis 1471, vermutlich aus den Überresten des ehemaligen herzoglichen Meierhofes, errichtet. Durch die Säkularisation wurde das Kloster im Jahre 1803 aufgehoben, die spätgotische Kirche entweiht und die Einrichtung öffentlich versteigert. Auf einem Fresko an der Innenseite des Chorbogens –dargestellt ist das Jüngste Gericht-, das bei Renovierungsarbeiten 1953 freigelegt wurde, ist als Entstehungszeit das Jahr 1490 angegeben. In der Barockzeit wurde die Kirche umgestaltet und neu freskiert. Teile dieser Ausmalung – die Bilder der Apostel - wurden 1953 wieder freigelegt.

In der Kirche mit dem säkularisierten Konventbau am Kreuzganghof wurde ein Orgelmuseum eingerichtet. Das Museum präsentiert aufwendig renovierte historische Orgeln, die auch vorgeführt werden.

Öffnungszeiten

01. April bis 31. Oktober
Dienstag bis Sonntag, feiertags: 14:00 bis 17:00 Uhr

In den Sommermonaten findet jeden Donnerstag um 20:00 Uhr ein Orgelkonzertino statt.


Psst...geheim! (fast) geheim! Unsere Tipps abseits
der Hauptrouten.
jetzt entdecken