Historische Schranne / KunstSchranne

Kirche, Getreidespeicher, Feuerwehrhaus und heute Kunst- und Markthalle!

Öffnungszeiten

Von außen jederzeit zu besichtigen; aktuelle Veranstaltungs- und Ausstellungstermine finden Sie im Veranstaltungsbereich

Der Platz "An der Schranne" entstand um die damalige Urpfarrei St. Martin, die um 700 entstanden sein dürfte. In der Reformation 1534 profaniert, diente sie als Lager- und Verkaufsstelle für Getreide und Mehl, bis sie 1863 abgebrochen und durch einen Neubau nach Plänen des Architekten Eduard Bürklein in historisierender Form ersetzt wurde. Diese Getreideschranne wurde ab 1925 als Feuerwehrhaus genutzt. In den Jahren 1990/91 wurde die Schranne restauriert und von störenden Einbauten befreit.

In den Wintermonaten findet dort samstags der Wochenmarkt statt. Zudem ist sie als "KunstSchranne" ein beliebter Ausstellungsort für Kunst aller Art. Künstler finden hier einen passenden Rahmen ihre Werke ansprechend zu präsentieren. Anmietungsanfragen bitten wir an das Kulturamt der Stadt Weißenburg zu richten.

Nächster Bahnhof (700 m)

Bahnhof Weißenburg (DB)

Bismarckanlage 20

91781 Weißenburg i. Bay.

0800 1507090 Karte

Parkmöglichkeit für Busse (200 m)

Busbahnhof Plerrer

Nördliche Ringstraße

91781 Weißenburg i. Bay.

Karte

Kunstschranne außenKunstSchranneKunstSchranneKunstSchranne

Urlaub machen, essen, trinken…

#StandWithUkraine jetzt helfen