Ja, natürlich!
Bienenwaben
 Merkliste

Lehrbienenstand Eichstätt-Rebdorf

lehrbienenstand2013-003.jpg

Der im Juli 2013 eröffnete Lehrbienenstand des Imker-Kreisverbandes ist das neue Schulungszentrum der Imker und Informationsstelle über die Bedeutung der Imkerei und der Biologischen Vielfalt. Auf dem ausgedehnten Areal wurden verschiedene typische Naturlebensräume wie Hecke, Steinhalde, Totholz und Blumenwiese angelegt. Aussaaten von regionalem Saatgut und Bienenweidemischungen sowie Staudenbeete zeigen eine hohe Artenvielfalt. Sie sind durch ihre vom Frühling bis Herbst reichende Blütezeit wichtige Nahrungsbiotope für Bienen, Wildbienen, Schmetterlinge, Käfer und andere Insekten. Ein Schaubienenkasten gibt Einblick in die faszinierende und komplexe Welt der Honigbiene.

Die Haltung von Bienen ist eng mit der menschlichen Kultur verbunden. Während der Mensch in der Zeit der Sammler und Jäger nur die Honigvorräte der Wildbienen ausgeplündert hat, wurden mit dem Übergang zur sesshaften Lebensweise die Honiglieferanten domestiziert. Die erste sichere Nachricht über eine geregelte Bienenhaltung stammt aus dem alten Ägypten. Das Wissen um die Honigbiene wurde erstmals von Aristoteles in seiner „Naturgeschichte“ niedergelegt. In Mitteleuropa gibt es zwei Entwicklungslinien der Bienenbewirtschaftung, die Waldimkerei oder Zeidlerei und die Korbimkerei in den menschlichen Siedlungen.

Honigbienen sind das drittwichtigste Nutztier des Menschen. Ohne die Bienen würde Manches auf unserem Speiseplan fehlen. Eine vollkommene Zähmung wie die anderer Haustiere ist bei den Bienen nicht gelungen. Die staatenbildenden Insekten werden vom Menschen durch das Angebot von Behausungen gefördert. Über eine Auslesezucht können die Sanftmut der Bienen und der Honigertrag verbessert werden. Das Schwarmverhalten kann den Bienen jedoch nicht abgewöhnt werden. Heute vermeiden die Imker das Abschwärmen und den Verlust von Völkern durch rechtzeitige Teilung des Bienenvolkes.

Gerne sind die Imker bereit, Schulklassen, Kindergartengruppen und Erwachsene in die faszinierende Welt der Bienen einzuführen. Auf telefonische Absprache können Führungen am Lehrbienenstand und in den Vorbild-Biotopen angeboten werden. Ebenso sind Vorträge zur Imkerei und zur Bedeutung der Biologischen Vielfalt möglich. Auch eine Aufstellung von Bienenstöcken in Schulgärten kann vom Imkerverein gefördert und betreut werden. Honig ist ein wichtiger Bestandteil der gesunden und ausgewogenen Ernährung. Deshalb ist es wichtig, Kindern den Ursprung dieses Lebensmittels zu zeigen.

Bienenwaben

Öffnungszeiten

24 Stunden geöffnet

Der Schaubienenkasten und die Biotope sind auf den Wegen frei zugänglich. Bitte das Fenster des Schaubienenkastens wieder mit dem Deckel verschließen.

Lage

Der Lehrbienenstand liegt am westlichen Ortsende von Rebdorf. Parkmöglichkeit ist dort nur begrenzt vorhanden. Parkplätze gibt es gegenüber der Kirche Rebdorf.

Der Lehrbienen ist Teil des Projektes "Außerschulische Lernorte"

Außerschulische Lernorte im Naturpark Altmühltal

ausserschulischelernorte.jpg

Broschüre für Schulklassen und Jugendgruppen

(Nur als Download)


Psst...geheim! (fast) geheim! Unsere Tipps abseits
der Hauptrouten.
jetzt entdecken