Umweltbildung im Naturpark Altmühltal

Die beiden Informations- und Umweltzentren in Eichstätt und Treuchtlingen bieten Gästen wie auch Einheimischen die Möglichkeit, Natur und Geschichte des Naturparks auf vielfältige Weise zu erleben.

Naturparkführer in Beilngries

Fester Bestandteil der Aktivitäten der Umweltzentren ist die Veranstaltungsreihe „Natur und Geschichte erleben“

Im Eichstätter Infozentrum finden sich weitere Mosaiksteine der Umweltbildung wie die Dauerausstellung mit vielen Naturthemen und der Biotopgarten, der die Naturlebensräume des Naturpark Altmühltal quasi im Miniformat abbildet. Angeboten werden auch buchbare Veranstaltungen für Schulklassen oder Entdeckertouren für Gruppen. Hier finden sich zahlreiche Ideen für Kindergeburtstage oder Vereinsausflüge.

Auch das Informationszentrum Treuchtlingen bietet zahlreiche Angebote für Kinder und Schulklassen und buchbare Gruppenführungen an. Verschiedene Ausstellungen im historischen Renaissance-Schloss informieren über die Natur und Geschichte der Region sowie zum nahegelegenen Geopark Ries. Eine Posamenten-Sammlung lässt den Besucher in die faszinierende Stadtgeschichte zurückblicken.

Umweltbildung Bayern

Die beiden Informations- und Umweltzentren Naturpark Altmühltal in Eichstätt und der Treuchtlingen sind sowohl mit dem Qualitätssiegel "Umweltbildung.Bayern" als auch als staatlich anerkannte Umweltstationen ausgezeichnet. Das Siegel steht seit 2006 für eine qualitativ hochwertige Umweltbildung im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Bayern.

"Umweltbildung.Bayern" vernetzt über 150  Einrichtungen, Netzwerke und selbständige Partner, die in Bayern für eine Bildung zur nachhaltigen Entwicklung und für die Umweltbildung Verantwortung tragen. Damit wird der Dialog zur nachhaltigen Entwicklung aller gesellschaftlichen Gruppen, die an der Gestaltung von Bildungsprozessen beteiligt sind, gefördert.

#StandWithUkraine jetzt helfen