Ja, natürlich!
Wanderer unterwegs auf dem Altmühltal-Panoramweg
 Merkliste

Wälder, Wasser & Natur pur

Mikroabenteuer im Altmühltal zwischen Kinding, Greding und Beilngries

Genieß mit diesem Mikro-Wander-Abenteuer die Ruhe der Natur rund um Kinding, Greding und Beilngries. Es warten unentdeckte Ecken, kleine hübsche Städtchen und tolle Ausblicke in tiefe Täler auf dich.

  • Länge:

    46 km

  • Gehzeit ca.:

    3 Tage

  • Aufstieg:

    Wird geladen...

    Abstieg:

  • GPX

Tag 1

Beilngries

Kinding - Greding | 11 km

Hier stehst du also - am Bahnhof bei Kinding. Noch mitten im Geschehen bist du bereit den Trubel hinter dir zu lassen und den Duft der Natur zu entdecken. So wanderst du gemütlich los, schon bald nach Kinding hinein und über den entzückenden Marktplatz.

Ein paar Meter weiter schlängelt sich der Weg einen Hügel hinauf. Schritt für Schritt erklimmst du den kleinen Berg und lässt den Alltagslärm hinter dir. Oben angekommen eröffnet sich vor dir die weite Jurahochfläche und dein Blick schweift über grüne Hopfenfelder. Du kannst die Ruhe förmlich spüren und die Natur nimmt dich gefangen. Das Leben wirkt so leicht und unkompliziert. Der Weg führt dich weiter in den kühlen und schattigen Wald bevor sich das plätschernde Kaisinger Tal vor dir auftut.

Ganz in Gedanken wanderst du für dich weiter und landest direkt am Stadttor der hübschen Altstadt Greding. Auch deine Unterkunft macht der Stadt alle Ehre. Im denkmalgeschützten Gebäude des Hotel Krone warten nicht nur moderne Zimmer sondern auch leckere regionale Schmankerl auf dich.

Tag 2

Basilika St. Martin Greding

Greding - Beilngries | 19 km

Ausgeruht startest du in den Tag und lässt dir das ausgiebige Frühstück im Hotel Krone schmecken. Gut gestärkt kann's weitergehen. Du folgst der Beschilderung des Wallfahrerwegs bis zur Basilika St. Martin. Oben angekommen solltest du unbedingt einen Blick in die romanische Kirche verwerfen. Am frühen Morgen bietet sich dir hier ein überwältigendes Bild: Die Morgensonne kommt von Osten durch die großen Fenster und taucht alles in einen warmen Goldton - ein wahrer Kraftort! Nimm dir ruhig einen Moment für dich und genieße die Spiritualität dieser Stätte. Wer noch den gewissen Kick verspüren will, der kann einen Blick in die Michaelskapelle nebenan werfen. Im Beinhaus dort werden die sterblichen Überreste von ca. 2.500 Menschen aufbewahrt.

Du wanderst in Serpentinen weiter über den Kalvarienberg und genießt den Blick über Greding. Nach einigen Kilometern kommst du an einem alten Steinbruch vorbei - eine überwältigende Fotokulisse. Und ein paar Selfies später führt dich der Wanderweg direkt in das Klostergelände Plankstetten. Die gesamte Anlage wirkt wie eine betriebsame Festung. Auch nach fast 1000 Jahren betreiben die Benediktiner-Mönche hier noch alles selbst. Vom Biobetrieb über die hauseigene Metzgerei und Bäckerei bis hin zum kleinen Buchladen - es herrscht immer ein fröhliches Treiben. Definitv zu empfehlen ist ein Mittagessen in der Klosterschenke. Die Gerichte sind aus den hauseigenen Bio-Zutaten gekocht und schmecken köstlich.

Nach der leckeren Mahlzeit wanderst du die letzten Kilometer bis nach Beilngries. Hier kannst du nicht nur das "beste Eis nördlich von Venedig" bei Giovanni im Eiscafé Europa genießen.
Im Hotel Millipp  am Marktplatz von Beilngries wartet auch noch ein köstliches Abendessen auf dich.  Außerdem kannst du in der hauseigenen Metzgerei Proviant für den nächsten Tag einkaufen. Dir ist der Sinn mehr nach einem einen leckeren Cocktail? Dann checke im Hotel Fuchsbräu mit der historisch-modernen Bar "Kaiserbeck" ein. Oder du entspannst dich nach dem langen Tag im Dachpool des Hotel Gams und genießt das Spahaus. Für die Wanderer, die etwas mehr Puste haben, lohnt sich noch der Anstieg auf den Hirschberg. Das Hotel Zum Hirschen dort erwartetet dich mit einem eigenen Naturschwimmbad im Garten.

Tag 3

Kratzmühlsee

Beilngries - Kinding | 16 km

Je nach Hotelwahl startet der Tag für dich heute im Tal in Beilngries oder hoch oben auf dem Hirschberg.
Auf jeden Fall ist ein Abstecher zum Schloss Hirschberg zu empfehlen. Mit etwas Glück kannst du nicht nur den Innenhof, sondern auch die Aussichtsplattform im hinteren Teil des Schlosses besichtigen. Hier bietet sich dir ein beeindruckender Blick über Beilngries.

So startest du also nun in den Endspurt. Die Sonne meint es gut mit dir und bald wird dir warm. Wie gut, dass schon eine Gelegenheit zur Abkühlung im Kratzmühlsee auf dich wartet! Pack die Badehose aus und ab ins kühle Nass.

Aber auch wenn das Planschen nicht ganz so dein Ding ist kommst du heute nicht zu kurz. Freu dich auf das kleine Dörfchen Unteremmendorf und genieße dort einen frischen Fisch im Gasthof Wagner. Frisch bekommt dort eine ganz neue Bedeutung. Der Fisch wird vor deinen Augen aus dem gegenüberliegenden Anger geholt und in der Küche mit regionalen Beilagen zubereitet.
Spätestens nach diesem kulinarischen Erlebnis hat sich der Tag schon gelohnt und so machst du dich wieder auf den Weg.

Ein letztes Mal atmest du den einzigartigen Waldduft tief ein und nimmst dir einen Vorrat für die grauen Alltagsstunden mit. In den letzten Kilometern verlierst du dich im Wandern und genießt die Ruhe nocheinmal. Ehe du dich dann versiehst öffnet sich der Wald vor dir und bald schon erkennst du den hübschen kleinen Marktplatz vom Ausgangsort Kinding vor dir.

Die Auszeit war dir zu kurz?

Kein Problem, dann buch hier ganz einfach deine Verlängerung in Kinding oder einem Ort deiner Wahl!

Schloss HirschbergWandern bei KipfenbergSulzpark Beilngries

Kurz-Info

Gehzeit ca.: 3 Tage

ÖPNV
  • Hin und Rückfahrt möglich